Sonntag, 30. Juni 2013

Meine Geschichte mit Stampin' Up! ...

...hat im Februar 2002 angefangen. Damals habe ich gerade meine beste Freundin Gerda kennengelernt. Als ich sie das erste Mal besucht habe, zeigte sie mir einen Schrank voller Stempel von Stampin' Up!, die sie alle aus USA mitgebracht hatte. 
Im Juni 2002 fing ich an mit ihr zu basteln. Ich brauchte eine Karte für meine Mutter zum Geburtstag und erinnere mich noch genau, wie ich mich fragte: Was tut man eigentlich drauf auf eine Karte? - Auf diese Frage habe ich innerhalb des nächsten halben Jahres viele Antworten gefunden: Stempeln war nur eine Möglichkeit. Serviettentechnik, Marmorieren, 3D-Gestaltungen habe ich dann ausprobiert. Bis Weihnachten hatte ich fast 1000 Karten gemacht. 
Im folgenden Jahr wollte ich unbedingt auch eigene Materialien von Stampin' Up! haben. Gerda hatte einen Katalog und über ihre Tochter, die in USA lebt, konnte ich bestellen. 
Ich habe einige Stempelsets bestellt, 15 Stempelkissen und diese Pastellkreiden und Stampin' Write Marker. Mit den Stiften schreibe / male ich heute noch manchmal. Ich habe sie auch schon in Workshops eingesetzt und meinen Kunden dann erzählt, dass sie schon 10 Jahre alt sind. Das hat immer unglaubliches Staunen ausgelöst. 
Diese Bestellung war leider eine einmalige Gelegenheit. Am liebsten hätte ich noch viel mehr bestellt. In diesem Katalog waren so fantastische Sets drin. Ich habe ihn in den darauffolgenden Jahren sehr oft angeschaut - immer wenn ich auf der Suche nach Ideen war, denn ich hatte bis 2009 keinen PC und keine Ahnung, dass es so viele tolle Blogs und Webseiten mit Ideen im Internet gibt. 
"For the love of chocolate" war eins der Sets, die ich damals bestellt habe. Es ist bis heute eines meiner Lieblings-Stempeltsets. 
Das waren die ersten Karten, die ich ganz am Anfang mit diesem Set gewerkelt habe. 

Damals hatte ich gerade die Fachschule für Bekleidungstechnik beendet und mein Interesse galt eigentlich mehr dem Nähen als dem Basteln. Nähen, Sticken, Stricken - das war meine Welt. Und auch dafür habe ich Ideen aus diesem Katalog gezogen.
Diese Karte mit den Birnen hat mich dazu inspiriert, ein T-Shirt mit Birnen zu nähen und zu besticken. Ich finde die Karte heute noch faszinierend. 
Natürlich erkennt man, dass sich bei Stampin' Up! der ganze Stil über die Jahre geändert hat. Außerdem waren die Stempelmotive im Schnitt um einiges größer als sie heute sind. Viele Motive waren wuchtiger. Heute sind sie filigraner. 
Dieses T-Shirt habe ich entworfen und handbestickt. An den Birnen habe ich ca. 40 Stunden gestickt. Manchmal ziehe ich es noch an. Es ist schließlich mein Stampin' Up! - T-Shirt.
Ich habe sehr viel Kleidung und Wohnraumdeko für mich genäht und und teilweise auch bestickt. Ein ganz besonderes Stück ist dieses Cape mit Stuart-Kragen.
Die Stickvorlage ist ein Stempelmotiv aus dem damaligen Katalog. Es hat mir riesig Spaß gemacht, dieses Cape zu werkeln, obwohl ich mehr als 100 Stunden dazu gebraucht habe.

Im Jahr 2006 habe ich meinen Mann kennen gelernt. Ab da brauchte ich nicht mehr arbeiten gehen und konnte mich ganz meinen kreativen Hobbies widmen. Mein Mann sagte mir schon gleich am Anfang, dass er mich in dieser Hinsicht unterstützen möchte. 2008 haben wir dann geheiratet. 
Mein Mann besitzt eine Firma, die die internationale Luftfahrtindustrie beliefert. Ein Geschäftsführer war in dieser Firma angestellt. Im Juni 2009 hat mein Mann rausgefunden, dass dieser Geschäftsführer viel Geld veruntreut hat. Und so bin ich praktisch über Nacht Geschäftsführerin von einem Luftfahrtzulieferer geworden. Damit war das Thema Nähen vorbei. Ich hatte keine Zeit mehr dazu. 

Im Dezember 2009 war ich dann schon sehr gut vertraut mit Computer und Internet und hatte auf einmal die Idee, auf die Webseite von Stampin' Up! zu schauen. Ich war vielleicht überrascht, wie ich gesehen habe, dass Stampin' Up! nach Deutschland gekommen ist. Damit hatte ich ja gar nicht gerechnet. Sofort habe ich im Demonstrator-Finder nach einer Demonstratorin gesucht und einen Katalog bestellt. Im Februar 2010 habe ich das erste Mal bestellt. Ich habe mich so sehr gefreut, dass ich endlich die tollen Produkte hier in Deutschland kaufen konnte. 
Ich fing an für unsere Mitarbeiter zu basteln. Fast jede Woche haben sie eine kleine Überraschung von mir bekommen.

Mein Mann hat dann angefangen, immer wieder auf mich einzureden, dass ich das auch machen sollte - Stampin' Up! Demonstratorin. Er hat den Vertrag sorgfältig gelesen und meinte: Die sind ganz anders als andere Direktvertriebsunternehmen. Im Oktober 2010 bin ich eingestiegen. Dadurch hat sich meine Leben sehr verändert: Meine Kreativität ist gewachsen. Ich habe viele nette Menschen kennengelernt und ich habe etwas, was mir sehr große Freude macht.
Stück für Stück habe ich mich aus der Firma meines Mannes zurückgezogen und die Geschäftsführung im September 2012 komplett abgegeben. 
Heute bin ich wieder Hausfrau, aber es ist nicht mehr so wie früher. Denn ich konnte bisher vieles von dem erleben, was ich damals schon in dem alten Katalog gelesen habe und was auch heute noch in jedem Katalog steht:
Zu lieben, 
was wir tun, 
zu teilen, 
was wir lieben, 
und somit anderen zu helfen 
durch eigene Kreativität, 
Erfolge zu erzielen, 
dadurch zeichnen wir uns aus! 
Das ist der Leitspruch von Stampin' Up! Und es ist auch meiner geworden. 
Heute besitze ich viele neue Stempelsets, doch manchmal hole ich "For the love of chocolate" wieder raus. So wie gestern als diese Karte mit den neuen In-Color Farben Kandiszucker, Altrosè und Pistazie entstanden ist.

Liebe Grüße
Annett

Kommentare:

  1. Moin, liebe Annett,
    das ist ein sehr interessanter Werdegang, dein Werdegang, den du hier so nett schilderst. Vielen Dank fürs Teilen.
    Ich habe zur Zeit so wenig Zeit, deshalb fasse ich mich kurz.
    Hab´ noch einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße und weiterhin viel Freude und Erfolg bei und mit Stampin´Up wünscht dir, von Herzen Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Annett,
    wow - das war richtig spannend zu lesen, wie Du zu SU gekommen bist und ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Erfolg... Deine Werke sind immer wieder sehr ausgefallen und wunderschön - weiter so!!!!
    LG-Antje

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Annett,
    ICh finde es einfach klasse deinen Werdegang hier mal zu lesen und zu merken, wie dich diese Arbeit mit Stamping Up so begeistert und mit Freude erfüllt, Gott freud sich auch darüber, mache weiter so und ich finde es klasse und einfach ..... WOW !!!

    Deine Danni aus Fraureuth

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...