Samstag, 29. Dezember 2012

Gedanken zum Jahresende

Irgendwie muss mein PC etwas mit dem Maja-Kalender zu tun gehabt haben, denn am 21.12. hat er seinen Geist aufgegeben. Ich wollte hier noch Weihnachtsgrüße schreiben, aber da ging nichts mehr. Seit gestern habe ich einen neuen PC, aber noch keinen Anschluss ans Netzwerk (sprich: Server). Ich komme also noch nicht an meine Fotos ran, die ich vor Weihnachten aufgenommen habe und Euch noch nicht gezeigt habe.

Deshalb habe ich beschlossen, Euch ein bisschen von Weihnachten zu erzählen.
Ich habe in meiner Kindheit jedes Jahr ein schönes Weihnachtsfest erlebt, aber ab meinem 18. Lebensjahr war es jedes Jahr nur noch Katastrophe. In den letzten Jahren wollte ich schon gar nicht mehr Weihnachten feiern. Als Stampin' Up! Demonstratorin habe ich mir da natürlich den "richtigen" Job ausgesucht, wenn es mir jedes Jahr vor Weihnachten graut. Nach dem Weihnachtsfest 2011 habe ich gebetet, dass Gott mir zeigt, was Weihnachten bedeutet, damit ich wieder Freude am Weihnachtsfest und der Weihnachtsvorbereitung finde. Zwei Antworten habe ich bekommen:
Weihnachten für Dich (und für mich). Gott ist für uns Mensch geworden. Das war mir als Christ zwar schon lange klar, aber bis jetzt habe ich dieses Ereignis nicht als das Zentrale an Weihnachten gesehen, da ich mich an meinen Kindheitsgefühlen orientiert habe und diese auch so immer wieder erleben wollte, was leider nicht funktioniert hat.
Und die zweite Antwort war die traditionelle Weihnacht. Und da gehören dann auch die Kindheitserinnerungen dazu. Da erinnere ich mich ganz besonders, dass ich als Kind mit meiner Oma beim Bäcker Stollen backen war.

In meiner Kindheit war an Weihnachten die Familie das Wichtigste. Später habe ich viele Weihnachtsfeste allein verbracht oder mit Menschen, die ich kaum kannte.
Seit diesem Jahr weiß ich, das Jesus das Wichtigste an Weihnachten ist - und siehe da, schon klappt es mit der Familie. Wir haben seit langem mal wieder Weihnachten mit meinen Eltern gefeiert. Es war eine sehr schöne Zeit. Und nächstes Jahr wollen wir sogar gemeinsam in Urlaub fliegen.
Fazit: Beten lohnt sich. Gott tut auch heute noch Wunder.

Ich wünsche Euch nun eine schöne Silvesterfeier. Kommt gut ins neue Jahr.

Liebe Grüße
Annett

Kommentare:

  1. Hallo Annett
    Ich wünsche dir auch einen guten Start in das neue Jahr. Viel Gesundheit und noch viele kreative Ideen. Es freut mich das du dieses Jahr ein so schönes Weihnachtsfest mit deiner Familie verbracht hast und es mögen noch einige davon folgen.
    Ganz liebe Grüße Moni

    AntwortenLöschen
  2. Anett- alles Gute für 2013 wünscht Dir
    Elma

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Annett,
    ich wünsche Dir und Deinen Lieben für das neue Jahr alles alles Liebe und Gute, viel Glück, Gesundheit und viele kreative Ideen - ich freue mich wieder von Dir zu lesen.
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...